„Lesen, das ist wie mit deinem Freund an der Hand durch eine neue Welt zu gehen.“ (Stefan Gemmel)

 

Am Donnerstag, den 26. April 2018, haben die Klassen der 7. Jahrgangsstufe gruppenteilig an einer interaktiven Lesung mit Stefan Gemmel teilgenommen. Hierbei haben die Kinder im KOKU-Raum jeweils 1,5 Stunden mit dem Autor erlebt, der sein Buch „Befreiungsschlag“ vorstellte. Die Recherche zu diesem Roman hat Stefan Gemmel bis in den „Knast“ geführt. Zuvor nahm er ein Jahr lang an einem Anti-Gewalt-Training teil und erlebte hautnah die Geschichte von straffällig gewordenen Jugendlichen. Diese Eindrücke hat er in seinem Roman verarbeitet und so ist der Protagonist „Maik“ eine Mischung und Zusammenstellung all jener Jugendlichen, die er beim AGT kennenlernen durfte.

Eins muss man vorwegnehmen: Dieses Aufeinandertreffen hatte rein gar nichts mit einer „klassischen“ Lesung zu tun, bei der der Autor ausschließlich aus seinem Roman vorliest. Oh nein! Herr Gemmel brauchte keinen Tisch oder Stuhl, weil er die ganze Zeit in Bewegung war und mit Gebrauch von sehr passender und oft bewusst witzig wirkender Gestik und Mimik vortrug. Auch agierte er immer wieder gekonnt mit den Schülern und ließ sie beispielsweise selbst erleben, wie es zu Problemsituationen kommt, wie man sich dabei fühlt und welche Konsequenzen auf einen zukommen. Der Autor sagte, dass das Buch im Prinzip auch hätte „20 Sekunden“ heißen können, da das lediglich die Zeitspanne ist, in der sich die gewaltausübende Person gut fühlt.

Herr Gemmel besaß die Kunst mit wenigen Sprechpausen viele Informationen in einen Satz zu packen und gleichzeitig die Aufmerksamkeit aller Schüler zu erhalten. Das lag vermutlich einerseits daran, dass er immer zu und mit UNS – den Schülern und Lehrern der Schule – sprach und andererseits, dass das Thema und der Umgang damit „wie die Faust aufs Auge passte“. Gewalt und Aggression ist allgegenwärtig; man muss einfach darüber sprechen. Herr Gemmel bereicherte die Zeit mit einigen Anekdoten und privaten Erfahrungen, die die Schüler oft zum Stauen oder Lachen brachten. Aus erster Hand erfuhren wir aber auch realitätsnah, was es heißt, wenn man „den Schalter nicht rechtzeitig umkippen“ und einer Eskalation nicht aus dem Weg gehen kann.

Seine offene und direkte Art kam gut bei den Schülern an und es wurde schnell klar: Dieser Autor nimmt kein Blatt vor den Mund und erzählt uns Dinge, die man nicht mal eben so durch Bekannte oder das Fernsehen mitbekommen kann. Hier ging es um echte Lebensgeschichten und wir waren hautnah dabei.

Einige der straffällig gewordenen Jugendlichen hatten es geschafft und durch das AGT wieder in ein geordnetes Leben gefunden und später eine Familie gegründet. Herr Gemmel stellte dar, dass es immer einen Weg gibt sein Verhalten zu ändern und er zeigte stets Alternativen und  Erklärungen auf, sodass man sich in die Rolle des Täters hineinversetzen, aber gleichzeitig dazu lernen konnte.

Am Ende der Lesungen erfuhren wir, dass Herr Gemmel sich selbst vom Nichtleser zum Leser und Autor entwickelte und das insgeheim nur, weil seine Deutschlehrerin damals hartnäckig blieb und mit ihm wettete, dass das Buch, das sie extra für ihn ausgesucht hatte, ihn doch interessieren würde. Der Autor nahm die Wette an und musste dafür nun mal mit dem Lesen beginnen …

Im Namen der Schüler und Zuschauer kann ich nur sagen:

Da haben wir aber Glück gehabt, dass Sie so eine Lehrerin hatten!

Zuletzt bekamen alle Schüler und Lehrer J noch Autogrammkarten und auf dem Flur hörte man zugleich Sätze wie „Das Buch kauf ich mir!“ oder „Cool das mit dem Weltrekordeintrag…

Vielen Dank, Herr Gemmel, für die tolle Lesung und die Energie, die sie ununterbrochen in den vier Stunden bei uns gezeigt haben. Sicherlich werden wir noch lange daran denken und die Botschaften verinnerlichen und weiter geben.

Diese Veranstaltung wurde „In Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis e.V. und dem Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz“ durchgeführt. Der Förderverein FROSCH unterstützte uns dankenswerterweise mit den Honorarkosten.

Wer mehr über den Autor und seine Aktionen erfahren möchte, kann auf folgender Homepage noch Informationen bekommen: https://www.gemmel-buecher.de/

 

Kontakt:

Integrierte Gesamtschule Ludwigshafen Gartenstadt
Abteistr. 18
67067  Ludwigshafen  

 

Rufen Sie an:

0621/504425110

0621/504425118

FAX:

0621/504425198 

Druckversion Druckversion | Sitemap
©IGS Ludwigshafen Gartenstadt